gespräch mit dr. rené spitz und prof. martin topel anlässlich der ausstellung »system design. über 100 jahre chaos im alltag« im museum für angewandte kunst köln

der systemgedanke beruht auf dem wunsch, das chaos dadurch zu bewältigen, dass wir eine überschaubare anzahl von einzelnen elementen verbinden und dadurch einen zusammenhang herstellen. wie lebensnah sind systeme? wo finden sie sich in unserem alltag? schränken uns systeme ein oder sind sie vielmehr der weg zur freiheit? beginnt die begeisterung für das system bei lego-bausteinen und hört spätestens bei der systemgastronomie und der automatisierung von krematorien auf? wieviel kreatives potenzial eröffnen systeme?

information

26. märz 2015, 19 uhr
design post köln
deutz-mülheimer straße 22a
50679 köln

eintritt frei

gäste
dr. rené spitz
kurator der ausstellung

prof. martin topel
designer und professor für
investitions- und systemdesign
an der bergischen universität wuppertal

moderation
markus p. schumann
herausgeber kulturmagazin
stadtzauber